Corona-Hygieneregeln für Teilnehmende (Stand 10.09.2021)

Es besteht 3-G-Pflicht nach § 3 der 14. BayIfSMV ab einer Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35 für Teilnehmende an Kursen der Erwachsenenbildung in geschlossenen Räumen.

Teilnehmende dieser Kurse haben zu jedem Kurstag eine Nachweispflicht, dass sie entweder genesen, geimpft oder zum jeweiligen Kurstag negativ getestet sind.

Die entsprechenden Nachweise müssen digital (Handy, Tablet) oder in Papierform im Kurs vorgezeigt werden.


Genesenen-Zertifikat:

  • Gültigkeit bis i.d.R. 180 Tage / 6 Monate nach Genesung; PCR-Befund muss mind. 28 Tage alt sein!
  • Nachweis: Corona-Warn-App / Covpass-App / Ärztliches Attest, Absonderungsbescheinigung, weitere behördliche Bescheinigungen mit Angaben zur Testart (PCR) und Testdatum bzw. Meldedatum / PCR-Befund von Labor, Arzt, Testzentrum oder Teststelle (muss mind. 28 Tage alt sein!)

Impf-Zertifikat:

  • Gültigkeit ab Tag 15 nach der Zweitimpfung
  • Nachweis: Impf-Pass / Impf-Zertifikat / Corona-Warn-App / CovPass-App

Test-Zertifikate (keine Selbsttests!):

  • Gültigkeit 48 Stunden: PCR-Test, PoC-PCR-Test oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik
  • Gültigkeit 24 Stunden: POC-Antigentest


Die 3G-Pflicht entfällt für:

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag,
  • Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen,
  • noch nicht eingeschulte Kinder.


Wer am Kurstag keinerlei Nachweis vorzeigen kann, kann leider nicht am Kurs teilnehmen. Wir bitten Sie, diese behördlichen Anordnungen zu beachten.


Abstandsregelung (1,5 m) ist wo immer möglich einzuhalten, auf ausreichende Handhygiene und Belüftung ist zu achten.


Maskenpflicht (medizinische Maske) gilt in Gebäuden und geschlossenen Räumen.

Die Maskenpflicht entfällt

  • am festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz, soweit zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen gewahrt wird, die nicht dem eigenen Hausstand angehören.
  • für Personal im Kundenkontakt (Beratung/Anmeldung), soweit durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist.
  • für Kinder bis zum 6. Geburtstag.



Die wichtigsten Hygieneregeln für den Präsenzunterricht der vhs Augsburger Land

Personen mit Erkältungssymptomen sind nicht zugelassen.


Maskenpflicht:

  • Eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske) ist bei Ankunft und beim Verlassen sowie auf den Gängen des Veranstaltungsortes zu tragen.
  • Soweit während einer Veranstaltung der Mindestabstand unterschritten werden muss, ist auch während der Veranstaltung ein geeigneter Mund-Nasen-Schutz von allen Teilnehmende (TN) zu tragen und sind ggf. weitere erforderliche Hygienemaßnahmen zu beachten.

Die Einhaltung eines Mindestabstands von mind. 1,50 m zwischen den TN vor, während und nach der Veranstaltung ist zu beachten.

Die Gruppengröße wird so gewählt, dass ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden kann.

Eine Gruppenbildung (vor, während oder nach der Veranstaltung) darf nicht erfolgen.

Auf jeglichen Körperkontakt (wie Hände schütteln oder etwa bei Hilfestellung / Korrekturen im Unterricht) wird verzichtet.

Der Veranstaltungsraum muss regelmäßig gelüftet werden (mindestens 10 Minuten je volle Stunde)

Die TN müssen während der Lüftungspausen während des Kurses im Raum bleiben, um sicherzustellen, dass Toilettengänge allein erfolgen und um Begegnungen auf den Gängen zu vermeiden.




Generelle Verhaltensregeln zum Schutz vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2

Gute Händehygiene (regelmäßiges Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, s. https://www.in-fektionsschutz.de/haendewaschen.html)

Einhalten von Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch, das anschließend entsorgt wird)

Abstandhalten (mindestens 1,5 m) zu anderen Personen, auch beim Betreten und Verlassens des Gebäudes

Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen

Kein Körperkontakt (Vermeidung von Händeschütteln und Umarmungen)

Hände vom Gesicht fernhalten (Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund)

Bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben



Angebot

Alle Kursangebote der vhs Augsburger Land wurden geprüft, ob sie unter Einhaltung der jeweils geltenden Verordnungen und Verfügungen mit ihren Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden können. Dies gilt unabhängig davon, an welchem Ort und in welchem Raum die Veranstaltungen stattfinden.

Die Kurse werden so durchgeführt, dass zwischen Kursende und Kursbeginn Pufferzeit liegt, um sicherzustellen, dass Personenansammlungen in Fluren, auf Treppen und in den Räumen vermieden werden können.

Die Pausenzeiten zwischen den Kursen werden zur gründlichen Durchlüftung genutzt.

Bei der Konzeption der Kurse wurde darauf geachtet, dass keine Gruppen- / Partnerübungen durchgeführt werden, bei denen die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können.

Bei der Auswahl der Angebote wurde darauf geachtet, dass möglichst keine Arbeitsmittel gemeinsam verwendet werden (z.B. Computer, Tablets, Kleingeräte im Bewegungs- und Entspannungsbereich).

PC-Tastaturen und PC–Mäuse sowie andere von mehreren Personen genutzte Unterrichtsmittel und/oder Kleingeräte wie z.B. Hanteln, Headsets usw. sind ebenfalls vor und/oder nach jeder Kurseinheit zu desinfizieren.

Da dies nicht durch Reinigungskräfte erfolgen kann, stellt die vhs Augsburger Land den Kursleitungen (KL) und TN geeignete Reinigungsmittel zur Verfügung.

Instrumentalunterricht ist nur möglich, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 2 m eingehalten werden kann. Dies wird entsprechend geprüft.



Hygiene in Kursräumen und Sanitäranlagen

Kursräume

Eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske) ist bei Ankunft und beim Verlassen sowie auf den Gängen des Veranstaltungsortes zu tragen (siehe Auflistung oben).

Die Einhaltung eines Mindestabstands von mind. 1,50 m zwischen den TN vor, während und nach der Veranstaltung ist zu beachten.

Vor Beginn des Kurses sind die Hände zu reinigen. Sofern die von der vhs Augsburger Land genutzten Räume nicht über ein Waschbecken zur Handreinigung mit Flüssigseife und Papierhandtüchern verfügen, stellt die vhs Spender zur Händedesinfektion zur Verfügung.

Alle Veranstaltungsräume werden mindestens 10 Minuten je volle Stunde durchlüftet.

Jacken und Mäntel sind von Teilnehmern an ihren Plätzen zu halten. Damit wird der Kontakt der Kleidung mehrerer Personen und die Verletzung der Abstandsregeln an den Garderoben vermieden.

Türklinken, Lichtschalter, Fenstergriffe, Stuhllehnen, Oberflächen von Tischen und wiederverwendbare Arbeitsmaterialien, die von der vhs zur Verfügung gestellt werden, sind nach Veranstaltungsende mit geeigneten Mitteln (Spülmittellösung und angefeuchtetes Papiertuch) zu reinigen. Da dies nicht durch Reinigungskräfte erfolgen kann, stellt die vhs Augsburger Land den KL und TN die benötigten Reinigungsmittel zur Verfügung.

Die KL stellen sicher, dass die Oberflächenreinigung von TN übernommen wird oder führen die Reinigung selbst durch.


Sanitäranlagen

Die Sanitäranlagen sind nur einzeln aufzusuchen. Ein regelmäßiger Reinigungsturnus wird seitens der vhs sichergestellt.



Unterricht

Teilnehmerlisten: Die Anwesenheit der TN wird in den Teilnahmelisten der Kurse korrekt dokumentiert, um ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Sind TN in den Veranstaltungen anwesend, die zum Zeitpunkt der Anwesenheitskontrolle nicht auf den Teilnehmerlisten stehen, werden diese unter Angabe von Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer und ggfs. E-Mail von den KL auf der Anwesenheitsliste vermerkt.

Vorträge: Auch bei Vorträgen ist eine vorherige Anmeldung bei der örtlichen Volkshochschule notwendig. Die TN werden mit geeigneten Mitteln darüber informiert (Plakate, Handzettel, Homepage, Mitteilungsblätter, Presse).

Gruppenarbeit: Gruppenarbeit ist nicht zugelassen

Verzicht auf Körperkontakt: Auf jeglichen Körperkontakt (wie Hände schütteln oder etwa bei Hilfestellung / Korrekturen im Unterricht) wird verzichtet.


Stadt-, Kultur- und Naturführungen

In geschlossenen Räumen besteht Maskenpflicht für Teilnehmende sowie für Kursleitungen.


Kurse im Bewegungs- und Entspannungsbereich

Für Kurse im Bereich des Breiten- und Freizeitsports sowie zu Individualsportarten sind strengere Anforderungen definiert.

Es besteht Maskenpflicht (medizinische Maske) in geschlossenen Räumen außer bei der Sportausübung.

Die Gruppengröße ergibt sich aus den jeweiligen konkreten räumlichen Rahmenbedingungen (vgl. Rahmenhygienekonzept Sport).

Es werden keine Partnerübungen bzw. keine Übungseinheiten mit Kontakt durchgeführt.

Korrekturen durch KL werden ohne Kontakt durchgeführt.

Übungsmaterialien (Kleingeräte) werden nicht geteilt: Wenn sich eine gemeinsame Nutzung nicht vermeiden lässt, sind möglichst Einmalhandschuhe zu tragen oder die Materialien sind vor und nach Gebrauch mit den bereit gestellten Desinfektionsmitteln zu desinfizieren.

Die TN bringen eigene Matten und gegebenenfalls eigene Geräte mit.

In den sanitären Anlagen und Umkleidekabinen ist der Mindestabstand einzuhalten.

Der Veranstaltungsraum muss regelmäßig gelüftet werden (mindestens 10 Minuten je volle Stunde).


Kontaktintensive Angebote

In Kursen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (z.B. Massage) gilt Maskenpflicht (auch bei Angehörigen desselben Hausstands).


Tanzkurse (auch Paartanz)

Es gelten die Vorgaben für Gesundheitsbildung.

Es gilt Maskenpflicht immer dann, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (auch bei Angehörigen desselben Hausstands!), außer die Sportausübung lässt es nicht zu.


Kochkurse

Für Kochkurse gelten besondere Hygienemaßnahmen.


Instrumentalunterricht (einzeln und in Gruppen)

Es besteht Maskenpflicht, sofern die Musikausübung das ermöglicht und sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.



Hinweise zu Risikogruppen

Es gibt Personengruppen, die nach bisherigen Erkenntnissen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben:

Das Risiko einer schweren Erkrankung steigt ab 50 bis 60 Jahren stetig mit dem Alter an. Insbesondere ältere Menschen können, bedingt durch das weniger gut reagierende Immunsystem, nach einer Infektion schwerer erkranken. Da unspezifische Krankheitssymptome wie Fieber die Antwort des Immunsystems auf eine Infektion sind, können diese im Alter schwächer ausfallen oder fehlen, wodurch Erkrankte dann auch erst später zum Arzt gehen.

Auch verschiedene Grunderkrankungen wie z.B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber und der Niere sowie Krebserkrankungen scheinen unabhängig vom Alter das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu erhöhen.

Bei älteren Menschen mit vorbestehenden Grunderkrankungen ist das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf höher als wenn nur ein Faktor (Alter oder Grunderkrankung) vorliegt; wenn mehrere Grunderkrankungen vorliegen (Multimorbidität) dürfte das Risiko höher sein als bei nur einer Grunderkrankung.

Für Patienten mit unterdrücktem Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht, oder wegen Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr unterdrücken, wie z.B. Cortison) besteht ein höheres Risiko.

Das Robert-Koch-Instituts gibt Informationen zu Risikogruppen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html

Es fällt nicht in den Kompetenzbereich von Volkshochschulen, Personen als zugehörig zu Risikogruppen zu definieren bzw. über deren Teilnahme an Volkshochschulkursen bzw. deren Eignung für die Lehrtätigkeit zu entscheiden.

Ein genereller Ausschluss wäre zudem diskriminierend und nicht mit unserem Leitbild und Bildungsauftrag vereinbar.

Die vhs Augsburger Land appelliert an die Eigenverantwortung von Kursleitern und Teilnehmern.

Soweit im Zusammenhang mit der Veranstaltungsteilnahme persönliche gesundheitliche Risiken bestehen, besteht die Verpflichtung, die Volkshochschule vor Veranstaltungsbeginn ausdrücklich auf diese Risiken hinzuweisen. Es besteht die Gelegenheit, sich in den Fachabteilungen vor Anmeldung telefonisch zu einer Veranstaltung beraten zu lassen.

Die vhs Augsburger Land ergreift diese Maßnahmen zu Ihrem Schutz!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Ihre
vhs Augsburger Land e.V.

vhs Augsburger Land e.V.

Holbeinstraße 12
86150 Augsburg

Tel.: +49 821 344840
Fax: 0821 3448422
zentrale@vhs-augsburger-land.de
Lage & Routenplaner